Freitag, 19. Juni 2015

Dürnbachhorn



Gestern war es wieder einmal so weit- wir packten unsere Sachen und zogen zur Wanderung in die Berge.
Startpunkt war wieder die Winklmoosalm auf 1200 m Seehöhe.

Von dort ging es Richtung Dürnbachhorn- auf dem Hinweg zuerst zur Finsterbachalm zum Frühstück.

Die Finsterbachalm
Von dort hat man die Möglichkeit, entweder zum Gipfel Dürnbachhorn oder zur Dürnbachhornalm zu wandern. Da es den Tag zuvor geregnet hatte, entschieden wir uns für den besser begehbaren Weg zur Alm. Dieser führt durch kaum bewirtschafteten Wald über Stock und Stein.
Der Weg ist recht gut begehbar, jedoch darf man die Steigung keinesfalls unterschätzen- doch ist die Aussicht grandios.



Wir waren ganz froh darüber, dass es "nur" 12°C hatte- bei 30°C möchte ich diese Tour nicht machen müssen...






Leider hatte die Dürnbachalm aufgrund des kühlen Wetters geschlossen- worauf wir unser Mittagessen verschieben mussten. Normalerweise kann man dort- auf 1620 m- gut essen und die Aussicht geniessen.

Also machten wir uns gleich wieder an den Abstieg- diesmal über den Wiesenweg.

Natürlich kann man auch von der Alm aus auf den Gipfel wandern- wir taten es nicht, da dieser Weg sehr schmal ist und wir mit den Hunden kein Risiko eingehen wollten.



Für den ganzen Weg ist gutes Schuhwerk und Trittsicherheit unbedingt erforderlich- der Weg ist in grossen Abschnitten sehr steil und so, wie ihn die Natur "vorgegeben" hat- dafür aber auch wunderschön und mitten in der Natur.
Der gesamte Rundweg mit mehreren kleinen Pausen beträgt etwa 4-5 Stunden.


Kommentare:

  1. Ein bisschen weit weg von uns, aber Wanderungen mögen wir schon immer sehr... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht als Urlaub einplanen?
      Die Gegend ist es absolut wert.
      Liebe Grüße

      Löschen